Schneller. Höher. Weiter!

Schöner. Schlanker. Schlauer.
Optimierung ist das neue Zauberwort. Mehr Möglichkeiten führen zu noch mehr Druck. Bei uns. Bei unseren Kindern. Defizite werden ausgemerzt, nichts bleibt mehr unversucht.

Wir wollen immer mehr. Mehr aus uns heraus holen. Mehr leisten. Besser sein, um jeden Preis. Wie sinnvoll ist dieser Zwang zur Selbstoptimierung wirklich? Macht er uns glücklich, oder zumindest glücklichER? Oder sollte das Ziel nicht eher sein, damit zufrieden und entspannt zu leben, was man hat, was man ist? 

Wohin das alles führen kann, hat Anke Engelke in ihrer Dok "Fast perfekt" in vielen Gesprächen ausgeleuchtet. Viel Stoff zum Nachdenken...